Direkt zum Inhalt

Sonne, Mond und Sterne

Ergänzendes Kinderbetreuungsangebot für Ein-Eltern-Familien

 

In Deutschland leben ca. 1,5 Millionen Ein-Eltern-Familien mit minderjährigen Kindern. Fast die Hälfte dieser Ein-Eltern-Familien sind von Armut bedroht, da sie oft Schwierigkeiten haben ihre Erwerbsarbeit und Kinderbetreuung bzw. -erziehung miteinander zu vereinbaren. Die Öffnungszeiten institutionell zur Verfügung gestellter Kinderbetreuung decken die Ausbildungs- und Arbeitszeiten eines erwerbstätigen Elternteils überwiegend nicht ab. Dies betrifft insbesondere Ein-Eltern-Familien, die weniger Möglichkeiten der Kompensation von Betreuungslücken in Randzeiten (z.B. vor 08:00 Uhr oder nach 16:30 Uhr) haben als Paarfamilien. Um ihre Existenz sichern zu können, benötigen daher gerade Ein-Eltern-Familien ein flexibles Angebot an Kinderbetreuung, welches über die öffentlich bereitgestellte Betreuungsinfrastruktur hinausgeht.

 

Mit dem Angebot "Sonne, Mond und Sterne" werden insbesondere Ein-Eltern-Familien angesprochen, die ergänzend zu einer bestehenden Regelbetreuung in Kindertageseinrichtung/Kindertagespflege oder Schulbetreuung weitere Kinderbetreuung benötigen, um ihrer Erwerbsarbeit bzw. ihre Ausbildung weiter nachgehen oder eine solche aufnehmen zu können.

„Meine Mutter ist jetzt examinierte Krankenschwester, dann werde ich Arzt!“

- Kind aus einer Ein-Eltern-Familie, die vom Angebot Sonne, Mond und Sterne profitiert hat

Kooperationspartner
Verband allein erziehender Mütter und Väter Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.
Website
Förderzeitraum
seit 2019
Förderziele
Transfer von Sonne, Mond und Sterne auf weitere Kommunen
Einsatz von Fördermittel
Finanzierung einer Projektstelle zur Begleitung und Beratung von Kommunen

Ihr Ansprechpartner in der Stiftung

Ben Spöler

Ben Spöler

Projektmanager